Verhütung der Neubildung und des Steinwachstums

Messbecher
Die Menge des Harns über den ganzen Tag kontrolieren

Wenn die Ursachen der Steinbildung abgeklärt sind, müssen Maßnahmen zur Verhütung einer neuen Kristallisation eingeleitet werden. Dabei gelten die Empfehlungen  hinsichtlich der allgemeinen Lebensführung. Achten Sie also auf ausreichende aktive körperliche Bewegung. Bei Entzündungen und großen Nierensteinen ist eine starke körperliche Belastung jedoch schädlich. Vermeiden Sie starkes Schwitzen und ausgedehnte Sonnenbäder.


Harnverdünnung

Die wichtigste Maßnahme ist, für einen gleichmäßigen Harnfluß über den gesamten Tag zu sorgen. Bei Kalziumoxalatsteinen solltesoviel getrunken werden, dass 2 – 2,5 Liter Harn pro Tag gebildet werden.
Ob der Harn ausreichend verdünnt ist, kann mit einem Urometer oder einem Teststreifen kontrolliert werden.

 

Geeignete Getränke

Folgende Getränke darf der an Kalziumoxalatsteinen leidende Patient uneingeschränkt zu sich nehmen:

  • Quell- und Leitungswasser
  • Früchte- und Kräutertees
  • Harntees (es gibt eine Reihe von handelsüblichen Arzneitees die uneingeschränkt geeignet sind: z.B. Nierontee N, Solubitrat 200)
  • Mineralwässer (in Flaschen abgefüllte natürliche Mineralwässer) Ihr Kalziumgehalt (Ca) sollte möglichst unter 100 mg/l liegen und nicht höher als 250 mg/l sein,der Natriumgehalt (Na) nicht über 500 mg/l. Auch auf einen hohen Magnesiumgehalt (Mg) sollte bei der Aufnahme von Mineralwässer geachtet werden, jedoch kann zum heutigem Zeitpunkt kein Grenzwert angegeben werden. Von Bedeutung ist ein hoher Bikarbonat ( HCO3)- Gehalt des Mineralwassers sollte nicht über 1500 mg/l liegen.
Wasser
Wasser trinken nicht vergessen

Beispiele sind:

  • Arienheller Brunnen
  • Apollinaris
  • Birresborner Adonisquelle
  • Burgquelle
  • Dunaris
  • Hubertus Sprudel
  • Ludewig-Quelle
  • Roisdorfer
  • Sinziger Hohenstaufenbrunnen
  • Staatlich Fachinger
  • Victoria
  • Säfte z.B. Apfelsaft und andere verdünnte Fruchtsäfte

Nur in geringen Mengen geeignete Getränke

Getränke, von denen jeweils 1 – 2 Tassen bzw. 1 – 2 kleine Gläser pro Tag aufgenommen werden dürfen, sind:

  • Bohnenkaffee
  • Schwarzer Tee, am besten unter Zusatz von Milch
  • Milch
  • alkoholfreies Bier

Ungeeignete Getränke

Folgende Getränke sind nicht dazu geeignet,  eine ausreichende Harnverdünnung zu erzielen:

  • Bier, Wein, Schnaps, Most(nur als Genussmittel aufnehmen)
  • stark gesüßte Limonaden
  • konzentrierte Fruchtsäfte
  • Cola-Getränke
  • die sogenannten „Light – Getränke“ sind meist kalorienarm und können in das Getränkeprogramm aufgenommen werden

 

  • Trinken Sie so viel pro Tag, dass 2 – 2,5 Liter Harn ausgeschieden werden.
  • Stellen Sie sich für jeden Tag ein abwechslungsreiches Trinkprogramm zusammen.
  • Kontrollieren Sie die Harnverdünnung mit Hilfe eines Urometers oder mit Teststreifen.
  • Denken Sie daran, regelmäßig zu trinken.

Trinkschema für einen Tag bei Kalziumoxalatsteinen

Zur Harnverdünnung bei Kalziumoxalatsteinen sollte nach folgendem Trinkschema vorgegangen werden:

saft
Sehr wichtig: Immer aussreichend trinken!
Uhrzeit Getränk Menge
06- 09 Uhr morgens

2 Gläser Mineralwasser, Leitungswasser
oder 2 Gläser Saft
300 ml
  2 Tassen Kaffee oder Kräutertee 300 ml
10 – 11 Uhr 2 Tassen Harntee oder Kräutertee
oder
2 Gläser Mineralwasser oder Leitungswasser
oder
2 Gläser verdünnten Saft
300 ml
12 – 14 Uhr mittags 2 Tassen Kräutertee oder Kaffee
oder
2 Gläser verdünnten Saft
+ 1 Tasse Kaffee(Tee)
+ 1 Tasse Harntee
oder Kräutertee
300 ml
15 – 22 Uhr nachmittags 3 Gläser Mineralwasser oder Leitungswasser 450 ml
abends 2 Tassen Harntee oder Kräutertee 300 ml
    2250 ml