Maßnahmen bei Mischsteinen

Reine Kalziumphosphatsteine sind sehr selten. Deshalb muß der Harnstein stets mittels einer geeigneten Analsysemethode (Infrarotspektroskopie, Röntgenbeugung) auf Mischsteine untersucht werden. Sind solche vorhanden, ist die erforderliche Behandlung auf Sie anzustimmen.

bauch
Entzündung beheben

Die Häufigsten Mischsteine bestehen aus:


Kalziumphosphat + Kalziumoxalat

Bei einem hohen Anteil von Kalziumoxalat ist es erforderlich, alle ursachen einer Kalziumoxalatsteinerkrankung zu beachten. Durchzuführen sind alle Untersuchungen zum Kalzium-, Oxalsäure- und Harnsäure- Stoffwechsel, die bereits unter dem Kapitel „Kalziumoxalatsteine“ ausführlich beschrieben sind.

Auch hinsichtlich der vorbeugenden Maßnahmen, wie z.B. der Harnverdünnung, der Veränderung der Ernährungsgewohnheiten und der Aufnahme von Medikamenten, sind die angaben zu beachten, die bei der Darstellung der Kalziumoxalatsteine gemacht wurden.


Kalziumphosphat + Magnesium – Ammonium – Phosphat (Struvit)

Diese Mischsteine haben sich meist unter den Bedingungen einer Entzündung gebildet. Deshalb ist es wichtig zu überprüfen, ob diese noch besteht oder bereits ausgeheilt ist. Bei noch bestehender Entzündung ist es notwendig, dass alle Maßnahmen eingehalten werden, die im folgenden Abschnitt bezüglich der Struvitsteine beschrieben sind. Ist die Entzündung ausgeheilt, gelten die Angaben für reine Kalziumphosphatsteine.

  • Bei Kalziumoxalat als Mischpartner im Kalziumphosphatstein müssen die Empfehlungen für reine Kalziumoxalatsteine beachtet werden!
  • Struvit im Kalziumphosphatstein ist bereit die Folge von Entzündungen in den Harnwegen.