Zystinsteine:
Ernährungsempfehlungen bei Harnsteinleiden

  1. Proteinzufuhr
    Der Verzehr von Fleisch, Fisch, Wurstwaren, Eier, Weichkäse- und Hartkäse, Nüsse und Hülsenfrüchte (Sojabohnen) sollten – wegen des hohen Proteingehaltes – eingeschränkt werden.
  2. Natriumzufuhr
    Eine hohe Natriumzufuhr lässt die Zystinausscheidung ansteigen. Deshalb ist der Kochsalzgehalt der Nahrung möglichst niedrig zu halten.
  3. Zu bevorzugende Nahrungsmittel
    Zu bevorzugende Nahrungsmittel (mg Natrium pro 100 g)
    (Frische Nahrungsmittel mit wenig Salz in der Zubereitung)

    Champignons

    8 mg

    Erbsen

    2 mg

    Milch

    48 mg

    Zum Vergleich verarbeitete Nahrungsmittel wie Fertigprodukte, Konserven, geräucherte und gepökelte Produkte (mg Natrium pro 100 g)

    Champignons in Dosen

    319 mg

    Erbsen in Dosen

    236 mg

    Hartkäse

    450 mg

  4. Ballaststoffzufuhr
    Ballaststoffe sind relativ proteinarm, zu bevorzugen sind Vollkornprodukte, Obst, Salate und Gemüse
  5. Bevorzugte Getränke
    • Alkalisierende Getränke, z.B. Gerolsteiner, Apollinaris, Staatl. Fachingen, Birresborner, Brohler, Burg-Quelle, Dauner
    • Harnneutrale Getränke: Nieren-, Blasen-, Früchtetees, verdünnter Apfelsaft
    • Beachten: Bohnenkaffee oder schwarzer Tee, max. 2 Tassen/Tag
    • Meiden: alkoholische Getränke, Cola-Getränke, Limonaden