Kalziumphosphatsteine:
Ernährungsempfehlungen bei Harnsteinleiden

  1. Proteinzufuhr
    Der Verzehr von Fleisch, Fisch oder Wurstwaren sollte auf ca. 150 g/Tag reduziert werden
  2. Kalziumzufuhr
    Eine zu hohe Kalziumzufuhr sollte wegen des dadurch bedingten Anstiegs der Kalziumausscheidung vermieden werden. 300-500 mg Kalzium (Ca)/Tag kann durch Milch und Milchprodukte gedeckt werden.
    Zu bevorzugende Milchprodukte (mg Kalzium pro 100 g)

    Milch

    120 mg

    Joghurt

    120 mg

    Quark, Schichtkäse, Dickmilch, Sahne

    80 - 90 mg

    Frischkäse, Harzer, Mainzer

    125 mg

    Auch geeignet (mg Kalzium pro 100 g)

    Weichkäse

    400 mg

    Brie, Camembert

    400-600

    Nicht geeignet (mg Kalzium pro 100 g)

    Gouda, Edamer

    800 mg

    Emmentaler

    1200 mg

    Parmesan

    1600 mg

  3. Phosphatzufuhr
    Nahrungsmittel mit extrem hohem Gehalt an Phosphat sind zu meiden.
    Phosphatgehalt von Nahrungsmitteln pro 100 g

    Schmelzkäse

    944 mg

    Emmentaler

    860 mg

    Gouda

    500 mg

    Tilsiter

    570 mg

    Bohnen

    429 mg

    Linsen

    412 mg

    Sojabohnen

    591 mg

    Erdnüsse

    410 mg

    Mandeln

    500 mg

    Paranüsse

    600 mg

    Kakao

    740 mg

    Leber

    350-360 mg

  4. Ballaststoffzufuhr
    Hohe Ballaststoffmengen sind gut für die Stuhlregulation, zu bevorzugen sind Vollkornprodukte, Obst, Salate und Gemüse
  5. Bevorzugte Getränke
    • Säuernde und harnneutrale Getränke (z.B. Adelholzener, Bad Liebenzeller, Bad Pyrmonter, Drei- Königs-Quelle, Fürst-Bismarck-Quelle, Harzer Grauhof)
    • Harnneutrale Getränke: Nieren-, Blasen-, Früchtetees, verdünnter Apfelsaft
    • Beachten: Bohnenkaffee oder schwarzer Tee, max. 2 Tassen/Tag
    • Meiden: hydrogencarbonat- und kalziumreiche Mineralwässer, Zitrussäfte, alkoholische Getränke, Cola-Getränke, Limonaden